black dot 24

Ergänzt die erfolgreiche Drehstuhlfamilie für den 24-Stunden-Einsatz und hohe Belastungsanforderungen

Speziell für den Einsatz im Mehrschichtbetrieb rund um die Uhr oder auch für schwergewichtige Nutzer erweitert Sedus die erfolgreiche Drehstuhlfamilie „black dot“ um ein neues Modell. Bei „black dot 24“ handelt es sich um eine Konfiguration mit 3-D-Armlehnen und Schiebesitz mit besonderem Komfort, die auf Nutzer bis zu einem Körpergewicht von 150 kg ausgerichtet ist.

Der neue belastbare Tausendsassa „black dot 24“stellt eine Alternative zu Leitwartenstühlen dar. In seinen Abmessungen ist dieses Modell jedoch nicht so ausladend und bietet eine elegantere Variante sowie ein probates Mittel gegen die visuelle Stigmatisierung von zu gewichtigen Personen mit einem Körpergewicht von bis zu 150 kg.
Insbesondere für Unternehmen, die in ihren Büroräumen bereits mit Drehstühlen der Familie „black dot“ eingerichtet sind, ist diese Ausführung interessant, denn damit kann auch eine formal durchgängige Bestuhlung umgesetzt werden.
Der Sitz ist breiter, tiefer und besser gepolstert als der klassische „black dot“ und schafft somit Raum und auch Toleranz für eine höhere Druckbelastung.
Über diese besonderen Eigenheiten hinaus verfügt „black dot 24“ über die üblichen Eigenschaften der Drehstuhlfamilie wie die Sedo-Lift-Mechanik, eine Mechanik mit stärkerem Federpaket, 3-D-Armlehnen, Schiebesitz und optional Nackenstütze oder Kleiderbügel. Die Rückenlehne kann sowohl mit Netz- als auch Polsterrücken ausgeführt werden.
Eine Sitzneigeverstellung ist jedoch ausgeschlossen.
Den Anforderungen des 24-Stunden-Betriebs in Büro oder Leitwarte entsprechend werden besonders strapazierfähige und robuste Stoffe eingesetzt. Bei normaler Beanspruchung im Büroeinsatz können auch alle weiteren Bezüge der Sedus Stoffkollektion herangezogen werden.