Im Dienste der Gesundheit: Das Konzept Sedus ergo+

Auf der A+A Düsseldorf präsentiert der internationale Büroeinrichter und Ergonomieexperte Sedus sein umfassendes Präventionspaket Sedus ergo+ und eine Auswahl ergonomisch vorbildlicher Büroeinrichtungen.

Sedus ergo+ − Was steckt dahinter? Die Ausfallzeiten durch Rückenprobleme werden allein in Deutschland mit Kosten von 49 Milliarden Euro pro Jahr beziffert, Tendenz steigend. Das im Jahr 2015 verabschiedete Präventionsgesetz soll schnelle Abhilfe schaffen, doch Experten sind der Meinung, dass mit nur 1% der Ausgaben der Krankenversicherungen zu wenig Mittel zur Verfügung stehen und noch viele weitere und wertvolle Jahre vergehen werden, bis das Thema Prävention wirklich in den Köpfen der Büroarbeiter angekommen ist.

Dabei sind die Probleme für jedermann offensichtlich und nachvollziehbar: Der „Kollege Computer“ leistet seit Jahrzehnten wertvolle Dienste, fesselt aber Büro- und Heimarbeiter immer länger an ihren Arbeitsplatz und zwingt sie vermehrt zu ungesunder statischer Haltung. Wir haben uns zu einer Sitzgesellschaft entwickelt und die gesundheitlichen Folgen sind fatal.

Ziel von Sedus ergo+ ist, dieser Entwicklung wirksame Mittel entgegenzusetzen − z. B. durch ergonomische Arbeitsplatzlösungen, die mehr Bewegung ins Büro bringen. Technisch perfekte Bürostühle und Schreibtische gehören zum A und O solcher Einrichtungen, doch die Bewusstseinsschärfung für nachhaltiges Handeln im Sinne einer wirkungsvollen Prophylaxe ist die eigentliche Herausforderung.

So ist Sedus ergo+ auch ein Expertenteam, das aktiv in die Unternehmen geht, um im Rahmen von „Gesundheitstagen“ eine umfassende und individuelle Beratung mit Erlebniswert zu bieten und über das Gesundheitsrisiko Bewegungsmangel aufzuklären.

Dabei wird auch der Bogen von der Theorie zur Praxis gespannt. Mit einem, speziell für Sedus von Ergonomieexperten und Physiotherapeuten entwickelten Messgerät namens „ErgoBackScan Mouse“, ist es möglich, schnell und unkompliziert das Rückgrat jedes einzelnen Mitarbeiters zu vermessen. Die Messergebnisse treffen Aussagen über die Haltung, die Beweglichkeit und die Kraft der rückenstabilisierenden Muskulatur. Sie sensibilisieren für ein bewussteres Bewegungsverhalten und liefern elementar wichtige Daten für die richtige Auswahl und Einstellung des Bürostuhls.

Das unter Sedus ergo+ zusammengefasste Komplettangebot richtet sich nicht nur an Entscheider und Fachleute, die für Betriebliches Gesundheitsmanagement verantwortlich sind. Vor allem die Endverwender können ihren ganz persönlichen Nutzen daraus ziehen, indem sie ihre Selbstkompetenz steigern und aktiv dem Thema Rückenschmerzen entgegenwirken und vorbeugen. Mehr zum Thema unter www.sedusergoplus.de

Sedus ergo+ Exponate auf dem Messestand

Das Produktportfolio von Sedus ergo+ umfasst mit „black dot plus“ einen bewährten Drehstuhl, der dank Similarmechanik mit Sitz- und Rückenlehne synchron jeder Bewegung folgt. Eine raffinierte Polstertechnik mit mehrschichtigen, aufeinander abgestimmten Materialien sorgt für ein austariertes Sitzklima und optimale Ergonomie.

Darüber hinaus bietet „swing up plus“, der in einer Kooperation mit dem Lehrstuhl für Ergonomie der Technischen Universität München entwickelt wurde, einen erstklassigen Bürostuhl, der absolute Bewegungsfreiheit bietet. Er unterstützt den natürlichen Bewegungsdrang und führt durch Neigungsmöglichkeiten auch im Hüftbereich zu einer optimalen Durchblutung dank mikromotorischer Muskelaktivitäten im Rücken und Becken.

Als drittes Möbel im Bunde bietet der individuell höhenverstellbare Schreibtisch „temptation c plus“ selbstbestimmte Flexibilität. Eine Gasfeder gehört zur Grundausstattung und ermöglicht einen leisen, schnellen und stromlosen Wechsel der Höhe. Alternativ stehen auch elektromotorische Einstellungen zur Wahl. Wie viele weitere Sedus Büromöbel tragen die speziellen Produkte mit dem Label Sedus ergo+ natürlich auch das AGR-Gütesiegel.

Loungemöbelsystem se:works

Sedus se:works verbindet ästhetische Wohnlichkeit mit ergonomischem Sitzkomfort, der so fein ausgelegt wurde, dass unterschiedlichste Nutzersituationen bestmöglich unterstützt werden. Bequem und wohnlich, um beliebter Treffpunkt für den entspannten Austausch zu sein, ästhetisch und elegant, um repräsentative Wartezonen aufzuwerten und straff genug gepolstert, um konzentriertes Arbeiten auch mit dem Laptop zu ermöglichen. Für den perfekten Sitzkomfort sorgen speziell ausgeformte Rückenpolster, die den Lordosenbereich optimal unterstützen, unter den Sitzpolstern wirkt eine elastische Strickmembran.

Sedus se:works ist ein ausgereiftes Baukastensystem, das zentimetergenaue Konfigurationen ermöglicht. So sind die linearen Gestellelemente in Wunschlänge zu haben, Polster- bzw. Ablagenmaße passen sich an. In Kombination mit runden Elementen lassen sich in Endlosbauweise kreative Sitzlandschaften zusammenstellen: gerade, rund, über Eck oder schlangenförmig.

Highdesk Sedus mastermind und Highchair Sedus turn around

Mit dem Highdesk mastermind bietet Sedus ein Modellprogramm, das alle Vorteile des modernen Hochtischkonzeptes in sich vereint. Beim temporären Arbeiten oder als Ort der Kommunikation fördert es die Zusammenarbeit ebenso wie die Arbeitseffizienz. Spontane Haltungswechsel, die sich positiv auf die Gesundheit auswirken, werden begünstigt.

Hocharbeitstische sind aus modernen Bürowelten nicht mehr wegzudenken. Doch nicht nur im Stehen werden sie zum Arbeiten und Kommunizieren genutzt. Mit passenden Hochstühlen spielen sie ihre Stärken auch im Sitzen aus. Zum Beispiel mit dem Highchair turn around, der Beweglichkeit mit sicherem Halt verbindet. Gebremste Rollen sorgen für Sicherheit, ergonomisch ausgeformte Sitzpolster für Bequemlichkeit. Selbst unterschiedliche Beinlängen sind beim turn around kein Problem, da sich der praktische Fußring einfach in der Höhe verstellen lässt.