Sedus ergo+ begeistert das Fachpublikum auf der CHC in Stuttgart

Erstmalig präsentierte die Sedus Stoll AG ihr neues Produkt- und Dienstleistungspaket unter der Marke „Sedus ergo+“ auf der Corporate Health Convention (CHC) 2016 in Stuttgart. Mit Sedus ergo+ erschließt der Hersteller ergonomisch vorbildlicher Büroeinrichtungen ein neues Geschäftsfeld, das sich ausschließlich auf das Thema „Prävention am Arbeitsplatz“ konzentriert.

Die CHC ist eine Kombination aus Fachkongress und Fachmesse für Arbeitsmediziner, Physiotherapeuten, Personalverantwortliche und Arbeitnehmer, die ihr Wissen um Produkte und Dienstleistungen rund um das Thema Gesundheit und Prävention am Arbeitsplatz vertiefen wollen. Im Mittelpunkt der Veranstaltung steht die Frage: Wie kann die Gesundheit von Mitarbeitern gefördert und erhalten werden? Die CHC lieferte als Deutschlands größte Plattform rund 2400 Fachbesuchern wertvolle Antworten − mit einem hochkarätigen Vortragsprogramm und dem vielfältigen Leistungsangebot von 150 Ausstellern.

Sedus ergo+: Was steckt dahinter?

Die Ausfallzeiten durch Rückenprobleme werden allein in Deutschland mit Kosten von 49 Milliarden Euro pro Jahr beziffert, Tendenz steigend. Das im Jahr 2015 verabschiedete Präventionsgesetz soll schnelle Abhilfe schaffen, doch Experten sind der Meinung, dass mit nur 1% der Ausgaben der Krankenversicherungen zu wenig Mittel zur Verfügung stehen und noch viele weitere und wertvolle Jahre vergehen werden, bis das Thema Prävention wirklich in allen Köpfen der betroffenen Mitarbeiter angekommen ist.

Dabei sind die Probleme für jedermann offensichtlich und nachvollziehbar: Der „Kollege Computer“ leistet seit Jahrzehnten wertvolle Dienste, fesselt aber Büro- und Heimarbeiter immer länger an ihren Arbeitsplatz und zwingt sie vermehrt zu ungesunder statischer Haltung. Wir haben uns zu einer Sitzgesellschaft entwickelt und die gesundheitlichen Folgen sind fatal.

Ziel von Sedus ergo+ ist, dieser Entwicklung wirksame Mittel entgegenzusetzen − z. B. durch ergonomische Arbeitsplatzlösungen, die mehr Bewegung ins Büro bringen. Technisch perfekte Bürostühle und Schreibtische gehören zum A und O solcher Einrichtungen, doch die Bewusstseinsschärfung für nachhaltiges Handeln im Sinne einer wirkungsvollen Prophylaxe ist die eigentliche Herausforderung.

Sedus ergo+ wird ausschließlich über autorisierte und geschulte Fachhändler angeboten, die Interessierte sowohl vor Ort als auch direkt am Arbeitsplatz professionell beraten. Dabei wird auch der Bogen von der Theorie zur Praxis gespannt. Mit dem „ErgoScan“ entwickelten Ergonomie-Experten ein neues Messgerät, mit dem schnell und unkompliziert das menschliche Rückgrat vermessen wird. Die Messergebnisse treffen Aussagen über die Haltung, die Beweglichkeit und die Kraft der rückenstabilisierenden Muskulatur. Sie sensibilisieren für ein bewussteres Bewegungsverhalten und liefern elementar wichtige Daten für die richtige Auswahl und Einstellung des Bürostuhls.

Das Fachpublikum auf der CHC in Stuttgart zeigte großes Interesse an Sedus ergo+. Michael Kläsener, Ergonomie-Experte für Sedus ergo+, zeigt sich rundum zufrieden über die inspirierenden Gespräche, die er mit den zahlreichen Besuchern am Messestand führen konnte. Salopp formuliert „rannte Sedus offene Türen ein“, denn mit dem neuen Dienstleistungsangebot wurde eine im wahrsten Sinne (be)greifbare Methode geschaffen, dem leidigen Thema Sitzgesellschaft die Stirn bzw. den Rücken zu bieten.

Das unter der Marke Sedus ergo+ zusammengefasste Komplettangebot richtet sich nicht nur an Entscheider und Fachleute, die für Betriebliches Gesundheitsmanagement verantwortlich sind. Vor allem die Endverwender können ihren ganz persönlichen Nutzen daraus ziehen, indem sie ihre Selbstkompetenz steigern und aktiv dem Thema Rückenschmerzen entgegenwirken.

Mehr zum Thema unter www.sedusergoplus.de

Anhang:
Die Sedus Stoll Gruppe hat das Geschäftsjahr 2015 mit außerordentlichen Zuwächsen im Umsatz (rund 179 MioEUR) und einem Jahresüberschuss von 10,9 MioEUR abgeschlossen. Damit wurden die geplanten Werte im Auftragseingang, Marktanteil, Umsatz und Ergebnis überschritten und eines der besten Jahresergebnisse realisiert.