Sedus Stoll AG: Neue Galvanikanlage am Standort Dogern

Ein moderner Meilenstein für Umweltschutz und Effizienz

Sedus Stoll, international bedeutender Komplettanbieter für Büroeinrichtungen und Arbeitsplatzkonzepte mit Sitz in Waldshut, hat heute nach einer Bauzeit von nur zehn Monaten die neue Galvanikanlage am Produktionsstandort Dogern offiziell in Betrieb genommen. Vorstandsvorsitzender Dr. Bernhard E. Kallup sowie Fertigungsleiter Ulrich Boll stellten dabei den Neubau der Öffentlichkeit vor.

Die moderne Galvanikanlage ist ein bedeutender Meilenstein in der Firmengeschichte von Sedus und gleichzeitig ein Symbol für das Qualitätsverständnis und die Umweltschutzaktivitäten des Unternehmens. Insgesamt investierte Sedus 6 Millionen Euro in den Neubau, der zur galvanischen Oberflächenbehandlung von Metallen bei der Möbelfertigung eingesetzt wird.

„Das Gebäude ist mit der weltweit modernsten Technik ausgestattet und erfüllt höchste Ansprüche an die Umweltverträglichkeit“, freute sich Vorstandsvorsitzender Dr. Bernhard Kallup anlässlich der Inbetriebnahme. Allein 300.000 Euro wurden in den Bau einer modernen Abwasserreinigungsanlage investiert. Ein eigens installiertes Blockheizkraftwerk versorgt das Gebäude durch Kraft-Wärme-Kopplung mit Strom und Wärme. Dieses Kraftwerk arbeitet so effizient, dass jährlich über 480 Tonnen Kohlendioxid-Ausstoß eingespart werden.

Die neue Galvanikanlage verbindet hohe Umweltverträglichkeit mit ökonomischer Effizienz und leistet einen wichtigen Beitrag für die Verbesserung der Wertschöpfung am Standort Dogern. Sie ersetzt die 1993 in Betrieb genommene alte Anlage, die inzwischen stillgelegt wurde.