Solide, Repräsentativ und Chic

Die Modellfamilie Sedus temptation prime

Als hochwertige Ergänzung der Produktfamilie Sedus temptation bietet „temptation prime“ Arbeitstische für den Chefbereich und so genannte Teamtables. In der Optik unterscheiden sich diese durch die quadratischen, in einer Höhe von 740 mm angebotenen Fußelemente aus Stahl mit einem Querschnitt von 70 x 70 mm.

Die Traversen aus einem von Sedus entwickelten Funktionsprofil sind das Kernstück des Gestellsystems, denn als umlaufendes Element bilden sie den außen liegenden Traversenrahmen, der den Einsatz dünner, rechteckiger Arbeitsplatten in 19 mm und 13 mm Dicke ermöglicht. Eine Schattenfuge unterstreicht die leichte Optik von Arbeitsplatte und Systemtraverse.

Maße in einer Tiefe von 800 bis 1200 mm und in einer Breite von 1600 mm bzw. bei der Tiefe von 1200 mm in einer Breite von bis 2200 mm stehen für die rechteckigen Standardvarianten zur Auswahl. Der Teamtable unterscheidet sich durch die quadratische Form und hat die Maße 1600 x 1600 mm.

Eine große Auswahl an hochwertigen Furnieren steht für die Gestaltung der Arbeitsplatten zur Verfügung, in ausgewählten Maßen sind auch HDF-Platten erhältlich. Bei den Gestellteilen sind die Standards aus pulverbeschichtetem Stahl oder in weißaluminium um eine verchromte Ausführung erweitert. Letztere erfüllt durch die hochglänzende und edle Optik insbesondere Anforderungen in Chefbüros oder Konferenzbereichen mit Repräsentationsfunktion.

Wie bei der gesamten Produktfamilie Sedus temptation besteht auch bei „temptation prime“ die Möglichkeit, eine dritte Ebene, Funktionsbrücken, Sichtschutzelemente, Arbeitsplatzleuchten, Monitorhalter, Kabelwanne und Kabeldurchlässe zu installieren. An der Traverse können auch PC-Gehäusehalterung, Druckertablar und Knieblende befestigt werden. Speziell für den Teamtable wird eine zentral angebrachte Elektrifizierungsbox angeboten, die für optimale Medienintegration sorgt: Stromnetzwerk und Restkabel werden dort unter der Tischplatte aufgenommen. Durch Bürstenprofile werden die benötigten Anschlüsse auf die Tischoberfläche geführt.

Idealerweise wird die Konferenz- und Medientechnik bereits bei der Planung der Möbel berücksichtigt, dann ist eine saubere Installation durch nahtlose Übergänge möglich. Bei Nichtbenutzung der Technik ist diese dann nahezu unsichtbar. Sedus bietet hierzu eine herstellerunabhängige Übersicht und Beratung über aktuelle Technologien, damit maßgeschneiderte Realisierungen nach Kundenanforderungen umgesetzt werden können.

Unten finden Sie eine kleine Auswahl an Bildern; weiteres Bildmaterial finden Sie im Sedus MediaCenter.