Strategischer Schachzug: Sedus ergo+

Gesundheit und Prävention am Arbeitsplatz für alle

Gesundheit am Arbeitsplatz und ergonomische Einrichtungslösungen fürs Büro werden von der Sedus Stoll AG mit einer erweiterten Strategie auf eine neue Ebene entwickelt. Das Bewusstsein, die eigene Gesundheit zu fördern, ist heute nicht nur Aufgabe des Arbeitgebers. Prävention von Erkrankungen des Bewegungsapparates in Folge starrer Sitzhaltung führt zu immer mehr Interesse der Nutzer, im Dschungel der Ergonomie für sich das passende Konzept zu finden. Hierbei hilft Sedus ergo+.
Auch für die Arbeitgeber wird es einfacher, sich zu orientieren.

Mit der Submarke Sedus ergo + wird dieses Kompetenzfeld der Gesundheitsprävention erschlossen.
Das unter diesem Label zusammengefasste Angebot richtet sich vor allem an Endverwender und bietet neben Produkten in einer Sonderausführung auch ein neues Dienstleistungskonzept mit persönlicher Beratung durch ein eigenes Expertenteam. Eine enge Zusammenarbeit mit Krankenkassen wird angestrebt.

Immer mehr Arbeitgeber erkennen die Bedeutung einer ergonomischen Arbeitsplatzlösung und sind bereit, an dieser Stelle in ihre Mitarbeiter zu investieren. Rund ein Viertel der Arbeitsplätze entspricht nicht den Vorschriften der Verwaltungs-Berufsgenossenschaft (VBG). Leidtragende sind jene, die bereits über Haltungsschäden und Rückenschmerzen klagen. Für alle anderen gilt das Gebot der Vorsorge.

„Mit dem Label Sedus ergo+ haben wir ein Angebot geschaffen, das jedem Einzelnen ermöglicht, aktiv zu werden und auch den Arbeitsplatz daheim, das home office, in die Konzeption einbeziehen zu lassen“ kommentiert Marketing- und Vertriebsvorstand Holger Jahnke die Initiative, die er mit großer Überzeugung vorantreibt.

„Die ideale Prophylaxe und damit nachhaltiges Handeln setzt eine bewusste Entscheidung voraus und unsere Experten besuchen im Rahmen von Gesundheitstagen Unternehmen und führen dort individuelle Arbeitsplatzanalysen durch“ führt Holger Jahnke fort.
Aufgrund neuer Arbeitszeitmodelle und Smartworking-Konzepte werden zunehmend Aufgaben von zuhause aus erledigt. Dort sollten keinesfalls niedrigere Anforderungen angesetzt werden als am Arbeitsplatz in der Firma. Der Initiative von Sedus, die Holger Jahnke auch als strategischen Schachzug mit Wachstumsperspektive sieht, kommt ein neues Gesetz entgegen, das am 1. Januar 2015 in Kraft trat und Maßnahmen der Gesundheitsprävention fördert.

Der Verkauf der für das Label Sedus ergo+ zusammengestellten Produktlinie an die neue Zielgruppen erfolgt über spezialisierte Ergonomiefachhändler. Diese bieten den Endverbrauchern stets eine umfassende und individuelle Beratung mit Erlebniswert und eine passgenaue auf den jeweiligen Nutzer abgestimmten Konfiguration des einzelnen Arbeitsplatzes.

Das Produktportfolio basiert auf etablierten aber speziell ausgerüsteten Modellen, wodurch maximale Synergieeffekte in der Herstellung entstehen – bei einer gleichzeitig kurzen time-to-market Phase. Sedus ergo+ umfasst mit „black dot plus“ einen bewährten Drehstuhl, der dank Similarmechanik mit Sitz- und Rückenlehne synchron jeder Bewegung folgt. Eine raffinierte Polstertechnik mit mehrschichtigen, aufeinander abgestimmten Materialien sorgt für ein austariertes Sitzklima und optimale Ergonomie.
Darüber hinaus bietet „swing up plus“, der in Folge einer Kooperation mit dem Lehrstuhl für Ergonomie der Technischen Universität München entwickelt wurde, einen erstklassigen Bürostuhl, der eine absolute Bewegungsfreiheit bietet. Er unterstützt den natürlichen Bewegungsdrang und führt durch Neigungsmöglichkeiten auch im Hüftbereich zu einer optimalen Durchblutung dank mikromotorischer Muskelaktivitäten im Rücken- und Beckenbereich.
Als drittes Möbel im Bunde der Marke Sedus ergo+ bietet der individuell höhenverstellbare Schreibtisch „temptation c plus“ selbstbestimmte Flexibilität. Eine Gasfeder gehört zur Grundausstattung und ermöglicht einen leisen, schnellen und stromlosen Wechsel der Höhe. Alternativ steht auch eine elektromotorische Einstellung zur Wahl. Eine hochwertige Formensprache bietet Eleganz und Zeitlosigkeit.

Gesundheit ist unser wichtigstes Gut und erfordert Eigenverantwortung: Jeder Einzelne kann Gewohnheiten auf den Prüfstand stellen. Wirklich präventiv wirkt sich spontane Bewegung aus, die „ritualisiert“ in den Alltag eingebaut ist: nicht Stehen oder Sitzen ist das allein Seligmachende, viele und oft kleine Bewegungen helfen gegen die üblichen Degenerationserscheinungen der „sitzenden Gesellschaft“. Das Ziel sollte sein, möglichst fit aus dem Arbeitsalltag wie auch aus dem Erwerbsleben heraus zu kommen.

Über Produkte und Dienstleistungsangebote rund um die Marke Sedus ergo+ informiert ausführlich die Website www.sedusergoplus.com – hier ist auch eine direkte Kontaktaufnahme möglich.